Bestattungs- Beratungstage vom 20.11. – 1.12.2017

Viele Menschen trauen sich nicht, über die letzte Lebensphase nachzudenken. Obwohl es sehr viele Dinge gibt, die bewusst entschieden werden können.

Möchten sie im Krankenhaus über ihre Behandlung bestimmen, obwohl sie nicht mehr ansprechbar sind? Dann benötigen Sie eine Patientenverfügung.

Sollen Entscheidungen zu ihrem persönlichen Leben von einer fremden Person oder von einer Person ihres Vertrauens gefällt werden. Wenn Sie die Person benennen wollen, dann benötigen Sie eine Vorsorgevollmacht. Was soll mit ihren Organen nach ihrem Tod geschehen. Möchten Sie spenden oder nicht. Dazu kann ein Organspendeausweis gezielt Auskunft geben. Wir empfehlen allen Personen, die regelmäßig auf Medikamente angewiesen sind,  stets eine aktuelle Medikamentenliste vorzuhalten. Diese Informationen sind vielleicht lebenswichtig,  Damit im Bedarfsfall alle Unterlagen griffbereit zur Verfügung stellen, sollten diese Dokumente gesammelt in einer Notfallmappe bereit liegen. Alle diese Unterlagen incl. Notfallmappe können Sie bei uns erhalten. Formulare kostenfrei, die Notfallmappe kostet 5 Euro.

Ein weiterer Schritt für eine gut vorbereitete letzte Lebensphase ist eine individuelle Bestattungsvorsorge, in der ihre persönlichen Vorstellungen besprochen werden. Eine Bestattungsberatung in entspannter Atmosphäre mit ausreichend Zeit für Entscheidungen, die ggbfs. auch noch mal verändert werden können, entlastet mich und die Familie. Es ist gut zu wissen, welche Kosten kommen auf mich zu.

Wer möchte, kann auch die finanzielle Situation bereits klären. Mit einer Einmaleinlage bei der Treuhand, (damit ist sie sicher vor dem Zugriff des Sozialamtes ist), oder sie sichern sich mit einer Sterbegeldversicherung ab.

Wir laden Sie herzlich ein. Für Beratungsgespräche vereinbaren Sie bitte einen Termin,

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihr Team von

Bestattungen Helmut Warns

Zurück